Gas sparen

Energie sparen wird heute für immer mehr Menschen zu einem wichtigen Thema. Das hat zum einen mit dem gestiegenen Umweltbewusstsein der Deutschen zu tun, zum anderen mit den immer höheren Energiepreisen. So versuchen viele, gegen die steigenden Preise mit mehr Sparsamkeit anzukommen. Das gelingt jedoch meist nur zu einem Teil, denn bei immer effizienteren Haushaltsgeräten lässt sich oftmals nicht mehr viel einsparen. Ein anderer Weg, der zu mehr Ersparnis beim Gas führen kann, ist der Wechsel des Gasanbieters, sofern der Gaspreisvergleich ein Sparpotenzial aufzeigt.

Energie wird immer teurer

In den letzten Jahren scheinen es sich die Energieanbieter zur Gewohnheit werden zu lassen, regelmäßig die Preise zu erhöhen. Das trifft sowohl auf Stromanbieter als auch auf die Gasanbieter zu. Verbraucherschützer kritisieren dieses Verhalten und bezeichnen manche Preiserhöhung als unverschämt hoch, doch gegen die Erhöhungen der Preise ist an sich nicht viel auszurichten. Zumindest sollen die Konzerne damit nicht gegen geltendes Recht verstoßen, so unmoralisch das dem einen oder anderen Zeitgenossen auch vorkommen mag.

Möglichkeiten zum Gas sparen

Mit elektronischen Heizungsreglern läßt sich so manches an Energie einsparen

Gas sparen lässt sich meist auf einfache Weise. So kann zum Beispiel über den Verzicht von aufwendigen Kochorgien nachgedacht werden oder die Heizung um ein oder mehr Grad herunter gedreht werden. Wer mit Gas sein Warmwasser herstellt, der kann die Hände auch ab und an kalt waschen, damit die Therme erst gar nicht anspringt oder das Wasser aus dem Wärmespeicher nicht verbraucht wird. Wer einen Geschirrspüler nutzt, der sollte den nach Möglichkeit am Warmwasserhahn anschließen. Das bedeutet zwar einen etwas höheren Gasverbrauch, doch ist das Gas in der Regel immer noch günstiger als Strom. Der wiederum wird nämlich gebraucht, um das Geschirrspülwasser auf Temperatur zu bringen, wenn der Geschirrspüler am Kaltwasseranschluss sitzt.

Gas sparen ohne den Verlust von Komfort

Wer konsequent Gas spart, kann damit seiner teuren Rechnung ein wenig entgegen wirken. Doch auf Dauer wird das nicht klappen, allein schon wegen des Verlustes von Lebensqualität. Eine wesentlich einfachere Art zum Sparen am Gas ist da doch meist der Gasanbieterwechsel. Er bedeutet bestenfalls mehr Geld in der Tasche wegen einer kleineren Gasrechnung und weiterhin ein Leben mit warmen Mahlzeiten und warmer Dusche. Der Wechsel ist an sich ganz einfach und schnell gemacht und auch jene, die noch nie gewechselt haben, werden das Wechseln vermutlich nicht schwer finden. Eine gute Hilfe ist dabei ein Vergleich der Gaspreise.

So funktioniert der Gaspreisvergleich

Der Gasvergleich ist eine Einrichtung, mit der ganz leicht Gasanbieter zu finden sind, die günstiger als der eigene sind. Dazu wird der Vergleich im Internet lediglich mit wenigen wichtigen Daten bestückt. Der Interessent an einem Gasanbieter Wechsel gibt dazu einfach seine Postleitzahl und den Jahresverbrauch an Gas in die Eingabemaske des Gasvergleichs ein. Im Grunde kann der Vergleich nun schon rechnen, um günstige Preise und eine Vielzahl von preiswerten Gasanbietern anzuzeigen. Nach wenigen Sekunden ist das Ergebnis da und zeigt in Listenform dargestellt den günstigsten bis zum teuersten Gasanbieter bzw. die entsprechenden Tarife. Um dem Interessenten eine Orientierung zu geben und zur Verdeutlichung des Einsparpotenzials rechnet der Gaspreisvergleich für jeden Tarif die Differenz zum aktuellen Gasanbieter aus, wobei angenommen wird, dass man in der örtlichen Grundversorgung ist. Wer nun wechseln möchte, kann das ganz einfach per Onlineanfrage oder per Formular zum Ausdrucken tun. Besteht kein Interesse, wird der kostenlose Vergleich einfach wieder verlassen.

This entry was posted in Info and tagged , , , , . Bookmark the permalink.